Avatar von xenophenia

Moderator

Allgemeines

  • Vorname Sylvia
  • Geschlecht weiblich
  • Geburtstag 24. Feb 1966

Kontakt

  • PLZ 46049
  • Stadt Oberhausen
  • Land Deutschland

Abnehmprofil

  • Wiegetag Sonntag
  • Körpergröße 1.70 m
  • Startgewicht 65.5 kg
  • Aktuelles Gewicht 57.1 kg
  • Zielgewicht 62 kg

BMI

  • Start BMI 22.66
  • Aktueller BMI 19.76
  • Ziel BMI 21.45

Tägliche Punkte

  • Freipunkte 22 MM
  • Sonderpunkte 4 MM
  • Gesamtpunkte 26 MM

Aktivität

  • Errungenschaftspunkte 910
  • Forenbeiträge 2681
  • Tagebucheinträge 18854
  • Trinktagebucheinträge 1018
  • Blogeinträge 499
  • Lebensmitteldatenbank 20
  • Rezeptdatenbank 5
  • Gewichtsaktualisierungen 221
  • Profil Impressionen 11392

Kürzlich besucht von

Profil von xenophenia

Ich halte weder eine besondere Diät noch verfolge ich ein bestimmtes Ernährungskonzept. Einzig: "handmade food" = kein Convenience Food, keine Chemie, kein Kauf "fertiger Gerichte". Clean eating sozusagen. Ich kaufe Lebensmittel im Ganzen und ursprünglich und möglichst regional. Essen außer Haus inkl. Fast Food ist äußerst selten - seit über 20 Jahren. Gewicht seit 1985 im Mittel 62/63 kg bei 1.70m. Zu MM kam ich, weil irgendwie drei verdammte kg über drei Monate auf den Rippen fest saßen. Jetzt jage ich gelbe Punkte :-) ... und habe eine neue Challenge: 57.8 kg (BMI 20.0 --> erreicht am 19.11.2016). Hmm... Werde ich die 10-kg-Marke erreichen und Errungenschaftspunkte erkämpfen? Das wären 55,5 kg oder BMI 19.2. Ich habe mir erst mal 57.0 kg (BMI 19.72, erreicht am 12.04.2017) halten vorgenommen. --> Rock on! Eat soulfood & enjoy your life! --> Auf dem Bild ist Julie Wood, die mit Dominique Biarent ein lebendes Vorbild hatte. Ähnlichkeiten sind vorhanden und außerdem ist sie seit 1977 mein Vorbild in vielerlei Hinsicht. Klar, eine Enduro fahre ich auch - und es hat sich nun auch eine Scrambler dazu gesellt ;-) --> Lebensmittelinfo http://www.urgeschmack.de/ --> Julie Wood: http://www.michel-vaillant.de/seiten/themen/werk_graton/julie.html -- seit 02/2017 bin ich MOD im Forum. Fragen gerne, auch per PN.

Gewichtsverlauf

Tagebuch

Das Tagebuch ist nicht öffentlich einsehbar.

18. Aug 2017

17. Aug 2017

16. Aug 2017

15. Aug 2017

Gewichtsaktualisierung
Das Gewicht wurde auf 57.1kg aktualisiert.
Blog
15. Aug 2017 - Von Frust und Kummerkästen ~~~ Hallo, liebe Lesenden, gestern verschwand der Thread "Kummerkasten" just in dem Moment, in welchem ich einen recht langen Beitrag absenden wollte. Leider reagiert ich "blond" und habe die Worte nicht umgehend gespeichert. Doch ich versuche mich an einer Rekonstruktion, zumindest so in Grundzügen. -- Kotzmodus an -- Ich wünsche mir einen konstruktiven, wertschätzenden Austausch in dieser Community. Persönliche Angriffe, vor allem in Foren, haben aus meiner Sicht hier ebenso wenig zu suchen wie das "reden" über andere, an einem Thread beteiligte. Ich erinnere mich gut an einen Thread im Herbst 2014, der mich fast dazu bewog, ins Schweigen zu verfallen. Damals ging es um ein leidiges Problem: den Hänger beim Abnehmen. Doch statt mit und und zu dieser Person zu sprechen wurde im Forum über diese Person geredet, als sei sie nicht mehr anwesend, also Mitleser und Mitschreiber, nach dem Motto "na, wenn sie dies, das und jenes isst .." und "habe ich ihr doch gesagt ...", in ein und demselben Thread. Ich fand es unglaublich. Zu einem wertschätzenden Miteinander gehört auch die Kommunikation miteinander anstatt jemanden durch die eigenen Diskussionsbeiträge zur abwesenden dritten Person zu erklären. Jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen. Die einen können nicht auf das süße Getränk verzichten, andere plagen Fressattacken, die nächsten versuchen es immer wieder mit allerlei Hilfsmitteln und die übernächsten tragen sich jeden Schritt als Sportpunkte ein, um genügend Restbudget zu habe. Allen ist klar, was ihr Problem ist, doch es geht doch um die ketten im Kopf, die dazu führen. Dafür gibt es keine Pille und kein Allheilmittel. Da ist jeder Mensch für sich selbst verantwortlich. Ich wünsche mir, dass im gegebenen Fall der direkte Kontakt via Persönlicher Nachricht gesucht wird, statt im öffentlichen Raum (Forum) über Beweggründe einer bestimmten Person zu spekulieren. Das Löschen von Threads halte ich auch nicht für die wahre Lösung, denn genau das befeuert das Verhalten, was die Situation zum gipfeln brachte: Dass sich eine Person über andere stellt. Dies ist übrigens ein narzisstischer Wesenszug und hat mit Wertschätzung und "auf Augenhöhe" nichts zu tun. Nun, jetzt ist es passiert. Vielleicht mögen die einen oder anderen Diskutanten darüber nachdenken, warum in jenem gelöschten Thread mehrere MM'ler um Maß gebeten haben, und ich bin überzeugt, dass dieser Wunsch den der Mehrheit der MM'ler repräsentiert. --- Kotzmodus aus -- Nachdenkliche Grüße, xe.

14. Aug 2017

Gewichtsaktualisierung
Das Gewicht wurde auf 57.2kg aktualisiert.

13. Aug 2017

12. Aug 2017

11. Aug 2017

Blog
11. Aug 2017 - Kohlenhydrate, Fett & Eiweiß ~~~ Hallo, liebe Lesenden, seit einigen Wochen bereite ich meine Daten in Excel auf. Ich will einfach wissen, wie sich meine Ernährung auf die einzelnen Verhältnisse auswirkt. Das Zwischenergebnis möchte ich Euch nicht vorenthalten. Die Tabelle zeigt Gramm je Kilogramm Körpergewicht. Allgemeinen Ernährungsempfehlungen lässt sich entnehmen: - Fette (9 kcal/Gramm) 0,15-1 Gramm/kg (Minimum 5% des gesamten Energiebedarfs) - Eiweiß (4 kcal/Gramm) 0,85-2,5 Gramm/kg - Kohlenhydrate (4 kcal/Gramm)1-4 Gramm/kg Meine Eiweißwerte sind niedriger als empfohlen, allerdings für mich richtig, denn mit Lymphödem sollte mach die 0,6 gr/kg nicht dauerhaft überschreiten. Beste Grüße, xe. die schon sich sehr auf drei Bands heute Abend freut.

10. Aug 2017

09. Aug 2017

08. Aug 2017

07. Aug 2017

Gewichtsaktualisierung
Das Gewicht wurde auf 57.3kg aktualisiert.
Blog
07. Aug 2017 - Wieder einmal ein Festival-Wochenende ~~~ Hallo, liebe Lesenden, ich bin heute Abend noch immer "berauscht" von dem, was am letzten Wochenende auf mich einprasselte: 3 Tage Reggae mit 15.000 Menschen und einem mir ganz besonders lieben. Wie die die letzten 6 Festivals haben wir auch dieses Wochenende trotz zeitweiligen Phone-Verlusts (es fand sich schnell im Fundbüro auf dem Gelände - wow, ein Dank an die ehrlichen Mitmenschen) einfach mega-entspannt, super-geil und absolut gechillet. Ich bin wirklich geflasht (wie schreibt man das eigentlich?) von 3 Tagen Multikulti, gefühlt 1.000 Umarmungen, 10.000 Gesprächen und 100.000 Lächeln zwischen zwei Menschen. Warum können wir nicht alle in dieser Welt einfach .... LEBEN und den anderen - so wie er/sie/es ist - leben lassen? "Sünden" binnen 3 Tagen (das war die gesamte Ernährung): 4 Rumpunsch 4 Sangrita (der scharfe Tomatensaft) 2 Mojito 2 Bier 2 "Handbrot (gefüllt mit Käse und Champignons) etwas Reis (ungefähr 4-5 Gabeln) 2 Esslöffel Couscous mit Joghurt 1 Paff-Paff (sowas wie Mini-Berliner, bloß ohne Füllung) rd. 300 gr. Weintrauben 1 Ananas-Kiwi-Orange-Banane-Smoothie (300 ml - also unter meiner "Dosis") 1 Käsebrot (Vollkorn-Dinkel mit Emmentaler) (irgendwann 04.30 Uhr nach dem Heimkommen) 1 kl. Teller selbst gemachte Pasta (rd. 50 gr.) mit selbst gemachter Pesto zahlreiche Liter Nürburger Mineralwasser Insgesamt in den Punkten (ich habe 5 MM/Tag nach Eintrag "über", die vielleicht Schätzungsfehler sind ...) Merker an mich: Festival mehrtägig? Geht! Auch mit MM :-) Seid stark, bleibt dran, xe.

06. Aug 2017

05. Aug 2017

04. Aug 2017

03. Aug 2017

02. Aug 2017

Blog
02. Aug 2017 - Schnell mal "Hallo" gesagt ~~~ Hallo, liebe Lesenden, das ist Sommerloch, Sommerpause und was ist bei mir los? Betriebsame Hektik. Meine Pastaproduktion läuft. Jeden zweiten Tag 1 Pfund. Was ich mit den Nudeln mache ... mal sehen. Bin wirklich dabei, zu überlegen, ein diesbezügliches Business zu gründen. Das liegt vielleicht auch am Abschied aus dem Dozentengeschäft. Nach drei Jahrzehnten für nicht ausreichende finanzielle Anerkennung habe ich es dran gegeben, Menschen erfolgreich durch die Fachwirteprüfung, das Studium, die Meisterprüfung usw. zu begleiten. Der Mindestlohn 2018 ist 15,36 €, aber leider verwechseln Bildungsträger Mindestlohn mit Arbeitgeberbrutto und da komme ich bescheiden gerechnet mit 20 Urlaubstagen, 10 Weiterbildungstagen, 2 Tagen sonstigem Ausfalle usw.) auf 43 € Stundensatz, denn schließlich unterliegt das Ganze ja auch der vollen Rentenversicherungspflicht, es braucht Reise- und Vorbereitungszeiten usw. Also "ab mit Schaden" wie mein Statistik-Prof an der Uni zu sagen pflegte. Es hat keinen Wert. Die Branche ist nur was für familienversicherte Hausfrauen, die sich schwarz was hinzu verdienen (und bei den Großen der Branche zuhauf anzutreffen sind). Naja, es war ja nur eines meiner Standbeine ... hat mir trotzdem Freude bereitet. Bloß die Honorare ... geht gar nicht, auch nicht an UNI und FH. Da werden zum Teil 25 € aufgerufen, Arbeitgeberbrutto und nur für die geleistete Stunde. Zur Erinnerung: Vor- und Nachbereitung, Reisezeit, Bürokosten, Weiterbildung, Fachliteratur .... selbst 50 € sind mir da zu mager, zumal man ja auch sämtliche Materialien selbst erstellt und nicht wie ein Schullehrer auf Bücher zurück greifen kann, die einfach mal zur Grundlage erklärt werden. Für 8 Semesterwochenstunden kommen da schon mal 500 Seiten Unterlage zusammen. - Eigentlich erstaunlich, dass ich davon nicht loslassen konnte all die Jahre. Was mir den Abschied leicht macht "ehrlich?!? du bist die teuerste im Team" - mehrfach gehört zu haben. Wenigstens nicht ganz so tief unter Wert prostituiert. Tja, und jetzt? Vielleicht mach ich das wirklich mit der Pasta-Produktion oder dem Gemüsewaffelstand, so als Ergänzung zu meinen zwei weiteren Standbeinen. Ich muss ja nicht selbst auf jedem Fest hinter dem Tresen stehen. 2 Jahrzehnte Selbständigkeit prägen irgendwie; man hört nie auf, Marktgelegenheiten zu prüfen :-) Essenstechnisch? Gelb so zwischen 25% und 35% ... etwas mau ... ich habe gerade eine Obstkrise. Gemüse geht, aber nicht die ganze Punktzahl ... mal sehen. Challenges laufen ja in Sachen Winkearm, gelbe Punkte, Instrumente usw. Genießt den Sommer, xe.

01. Aug 2017

31. Jul 2017

30. Jul 2017

Gewichtsaktualisierung
Das Gewicht wurde auf 57.1kg aktualisiert.
Blog
30. Jul 2017 - Zeit ist sooo relativ ~~~ Hallo, liebe Lesenden, heute war ich mit einer mir nahe stehenden Person unterwegs, die leider die Prognose "18 Monate" hat. Heute war ein guter Tag, so insgesamt, und für diese Person. Es war so wie immer... bis auf eine plötzlich ausbrechende Müdigkeit, Überlastung. Das war so ein tief in mir dröhender Gong, der mahnte "es ist nicht wie früher" ... es sind die letzten schönen Stunden. Ich hoffe, wir haben noch viele davon. Diese Erkrankung (natürlich so ein multiple streuender Krebs auf Innereien) ist unheilbar; nur über die Qualität der letzten Monate lässt sich jetzt entscheiden. Es tut mir leid. Unendlich leid. Aber dennoch ist dieser Mist kaum Thema. Wäre ja auch blöd. Wenn so wenig Zeit übrig bleibt, muss man sich nur noch auf das Gute konzentrieren. Zeit ist sooo relativ. Manchmal zieht sie sich wie Kaugummi und dann ist sie wieder so schnell vorbei. Und andere Male denkst du, du kannst sie anhalten, einen Bruchteil nur. Und diesen Moment nimmst du mit - für immer. Vor lauter Gedankenverlorenheit habe ich heute Abend wieder Pasta produziert, so wie vor zwei Tagen, bloß mit viel Kurkuma und Paprika (voll bescheuerte Aktion eigentlich). Nein, ich habe keinen Pasta-Rückfall. Bis auf eine Probierportion ist diese anderen Menschen vorbehalten. Ich habe das Gefühl, dass Pasta-Produktion gerade das ist, was früher für mich Gitarre spielen oder Stricken oder Malen oder Restaurieren war. Ich habe mich dabei auch gesteigert: von drei Stunden für 450 Gram Tagliatelle (Trockengewicht) vorgestern auf 1 1/2 Stunden für rd. 800 gr. Trockengewicht - je hälftig - Cappellini und Tagliatelle. Wenn dies so weiter geht, denke ich ernsthaft darüber nach, eine PASTA-MANUFACTURA zu eröffnen ... [Scherz am Rande ;-) ]* Einen schönen Start in die nächste Woche und: genießt jeden Moment, xe. ~~~ *Nö, "eigentlich" kein Scherz. Wäre vielleicht wirklich eine Maßnahme. Logo auf Aufmachung und das Bild eines passenden Ladenlokals habe ich auch vor Augen. So wie früher ein klassischer Milchladen war: klein, Ecklokal, runde Fenster, nach hinten versetzte Eingangstür. Ich habe auch eine Idee von den Kartons und den Papiertüten, in welchen das Ganze abgefüllt wird. Und vor dem Laden steht eine Bank, immer da für liebe Menschen. ... und endlich könnte ich ein Produkt verkaufen und nicht mich selbst samt Inhalt meines Schädels. ... und öffnen würde ich zwei Stunden täglich ... für besondere Fans natürlich auch an anderen Zeiten im Hinterhof, denn die Produktion muss ja laufen, immer was Neues: Schwarze Nudeln, grüne Nudeln, lila Nudeln (Lavendel), gelbe Nudeln, weiße Nudeln, glutenfreie Nudeln, gefüllte Nudeln (wow ... was man da machen könnte ... auch Gyoza ... Hach ... ich träume mich mal ein in ein Leben als Pasta Imprenditrice ....)

29. Jul 2017

28. Jul 2017

Blog
28. Jul 2017 - pasta la vista, Baby ~~~ Hallo, liebe Lesenden, ich weiß nicht, was mich da geritten hat, aber es musste sein: Pasta mal wieder selbst machen. Zum Glück verfüge ich über eine traditionelle mechanische Pastamaschine. Die gesamte Prozedur: drei entspannte Stunden. Eine kleine Pastaprobe (45 Gramm) heute ergab: megalecker. Jetzt stellst sich die Frage: Wen mit den übrigen Tagliatelle beglücken? Das Rezept: 400 Gramm Hartweizengrieß mahlen (Omas Kaffeemühle oder so, ein Mörser geht auch, es muss feiner Staub sein) 200 ml Wasser 3 Gramm (Meer-)Salz getrocknete, gemörserte Kräuter nach Bedarf (hier Thymian und Majoran) vermengen und verkneten 1/2 Stunde ruhen lassen (Leinentuch drüber bei Raumtemperatur) In der Pastamaschine (ich nutze eine manuelle) bis auf Stufe 6 walzen (der Teig muss leicht durchsichtig sein wie Milchglas) Tagliatelle schneiden (manuell oder per Aufsatz auf besagter Maschine) - ein Bunkern der Teiglappen auf mehligem Untergrund ist hilfreich Die Nudeln auf einem Grillrost 2-3 Tage trocknen. ... und dann genießen :-) (die Pasta hält gut durchgetrocknet und entsprechend gelagert locker ein Jahr) :-) Kochen: 2-3 Minuten in ordentlich Salzwasser (geht natürlich auch direkt nach dem Schneiden und ohne Trocknen). Ein anschließendes Schwenken in heißem Olivenöl und Kräutern erhöht den Genuss. Guten Appetit, xe.

27. Jul 2017

Blog
27. Jul 2017 - Immer diese Challenges ~~~ Hallo, liebe Lesenden, Ihr kennt mich als ein Fan der "Selbstoptimierung". Aus gegebenem Anlass rufe ich ich einige Challenges neu auf: Ernährung: 40% Gelbe Punkte, an 4 Tagen in der Woche Sport: 4x4 Minuten Hanteln täglich (Aktion "Winkearm") Garten: 44 Minuten täglich auch bei Wind und Regen - gegen Nacktschnecken und Wildwuchs Büro: 44 Minuten täglich nur für Planung und Anlage künftiger Aktivitäten Instrumente: 4x4 Minuten Täglich (mensch, xeno, das muss doch zu schaffen sein) So, damit ist die magisch 4 ordentlich untergebracht und ich werde mal weitermachen mit meinem Challenge-Tag. Frohes Schaffen, xe.

26. Jul 2017

25. Jul 2017

Blog
25. Jul 2017 - Statistik mal anders ~~~ Hallo, liebe Lesenden, seit ein paar Tagen erfasse ich zusätzlich in Excel die Nährwert, um Trends besser sehen zu können, und weil ja die Ernährungsstatistik nur die letzten 30 Tage zeigt. Interessant, was da wechselt. Links sind die grünen, die gelben und die Gesamtpunkte, rechts der Faktor Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate je kg Körpergewicht. Ich bin gespannt, wie das über einen größeren Zeitraum aussieht :-) Heute gab es Soulsoup (3 Portionen, wovon ich erst 2 verzehrt habe) und - tatatataaaaa: Ein Stück KÄSEKUCHEN. Eine Wahnsinnsausnahme, aber lecker war's :-) Also: Eat soulfoud & N.JOY your life, xe. PS: Die Füße sind übrigens bei 18°C und Regenwetter wieder abgeschwollen. Apfelessig und - neu im Programm - Hanföl gab es auch.

24. Jul 2017

23. Jul 2017

Gewichtsaktualisierung
Das Gewicht wurde auf 57kg aktualisiert.
Blog
23. Jul 2017 - Gemeinsam unfreiwillige Diät ~~~ Hallo, liebe Lesenden, ein wunderbares Wochenende liegt hinter mir. Samstag startete ich mit vielen gelben Punkten und ordentlich Gartenarbeit. Nachmittags ging es dann zu einem Stadtteilfest, ganz entspannt mit Picknick auf der Wiese und 8 Live-Bands. Die letzte, Rhonda, hat es mir schon vor einigen Monaten angetan. Es hat sich wirklich gelohnt. Im Laufe des Tages schwollen meine Füße wieder extrem an, um am Nachmittag auf zauberhafte Weise einen Teil der Schwellung einzubüßen. Vielleicht lag es auch an 90 Minuten Radfahrt am Rhein entlang .... Ja und dann die unfreiwillige Diät. Als wir Hunger bekamen, waren die Essenstände samt und sonders ausverkauft! Heute ließen wir es ruhig angehen und ließen Frühstück und Mittag ausfallen. Lediglich Wasser, Entspannung und Ruhe bis zum Abend. Vor lauter schlechtem Gewissen habe ich noch schnell 300 Gramm dicke Bohnen mit Pesto Rosso (selbst gemacht) nachgelegt. Es bleiben ordentlich Punkte stehen heute. Die Füße schwellten im Tagesverlauf ab, was auch an der Lymphdrainage meines Partners liegt. Außerdem sorgt der Wetterwechsel für rund 10°C tiefere Temperaturen im vergleich zum Vortag. Das ist seit Jahren meine Vermutung: das Lymphödem steht in einem Zusammenhang mit dem Luftdruck, der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur. Morgen gibt es zum Start wieder Apfelessig. Dieses mal mit Wasser, Apfelsaft, Ingwer, Zitrone und Kurkuma. ZUCKRs Tipp sei dank. Genießt den Wochenendausklang, xe.

22. Jul 2017

Blog
22. Jul 2017 - neues Experiment: Apfelessig ~~~ Hallo, liebe Lesenden, seit gestern habe ich Apfelessig auf dem Plan, und zwar: morgens und nachmittags 2-3 Eßlöffel auf 200 ml Mineralwasser medium. Das schmeckt sehr erfrischend und soll viele Vorteile mit sich bringen. Innerlich angewandt soll Apfelessig 1) die Verdauung ankurbeln und den Darm "reinigen", indem schädliche Keime bekämpft werden 2) Fettverbrennung fördern 3) wertvolle Mineralien (Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Chlor und Schwefel), Spurenelemente (Eisen, Fluor, Kupfer, Kupfer, Mangan, Silizium, Zink und Bor) und Vitamie ( B1, B2 und B6, Folsäure, Vitamin C, Vitamin E und Beta-Carotin) liefern 4) beim Abnehmen helfen, das der Appetit gezügelt wird 5) der Hautregulation helfen und das Hautbild klären Nach dem Apfelessig putze ich die Zähne, weil es ja sauer ist und den Zahnschmelz angreifen kann. Gerade Grund Nummer 1 ist mir ebenso wichtig wie generell eine gute Ernährung und ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt, da mein Vater einen Darmkrebs entwickelt hatte und mir gestern ein lieber Freund eröffnet hat, dass auch seine Innereien befallen sind, hoffnungslos und endgültig mit einer Perspektive von wenigen Monaten. Den Apfelessig habe ich übrigens aus einem Drogeriemarkt, aus der Bio-Ecke. Stay tuned, xe. PS: Lymphödem auf einer Skala von 1 (super) bis 10 (autsch): 2, also leichte Schwellung schon am morgen

21. Jul 2017

Blog
21. Jul 2017 - neue Challenge ~~~ Hallo, liebe Lesenden, irgendwas ist immer ... nachdem ich nun - (trotz oder:) dank Heilerde nichts mehr vom Heuschnupfen merke, - das Knie dank Mobility Training auch wieder so funktioniert wie ich es gewohnt bin (Tamay Jentjens sei Dank: http://www.youtube.com/channel/UCOgY7fHl1vHRnENDjZQ_fRA) - zurück zu vielen gelben Punkten gefunden habe (die Ananas mit Zimt ist zwar lecker, legt aber am morgen den Grundstein für permanenten Appetit, also weg vom Speiseplan oder in die Nachmittagsstunden verlegt) macht sich mein Lymphödem mal wieder richtig bemerkbar. Das habe ich seit dem 17. Lebensjahr. Und leider heißt es: einmal Ödem - immer Ödem. Also neue Challenge: KAMPF DEM LYMPHÖDEM Letztes Wochenende ging es richtig gut; da war ich viel mit dem Motorrad unterwegs, trug Kompressionsstrümpfe (die konventionellen für Läufer) und festes Schuhwerk. In dieser Woche wieder herrliche Sommertemperaturen und Clogs oder Crogs. Und wie sehen die Füße aus? Bescheiden elefantös. Wassertabletten helfen ab und zu, um einfach mal wieder einen normalen Fuß zu sehen, doch auch auf die Dauer sind sie kontraproduktiv, da das Lymphsystem es selbst schaffen muss. Neben Bewegung, salzarmer Nahrung, zuckerfrei sowieso, Beine hochlegen und "Pumpen" (Fußspitzen zum Unterschenkel ziehen und wieder zurück) scheinen 3 Flaschen Mineralwasser täglich zuzüglich Kaffee, Tee usw. nicht zu genügen. Also gibt es heute trotz super sonniger Aussichten das Experiment: Kompressionsstrumpf und Schnürstiefel; die können mit leichter Spannung angepasst werden. Mal sehen, ob sich die Flüssigkeitsansammlung in Grenzen hält, und wie lange ich dieses Wärmepaket angesichts angesagter 26°C aushalte. Hach, irgendwas ist immer ... wäre ja auch langweilig, wenn alles stets perfekt wäre. Falls Ihr Tipps in Sachen Lymphödem habt (außer der Drainage, die aber stets privat gezahlt werden muss, und bei mir zurzeit täglich notwendig wäre - allein kriege ich das nicht so perfekt hin), gerne her damit. Ich werde es jetzt erst einmal zwei Wochen mit einer Anleitung zur "Reinigung" des Lymphsystems versuchen, auf die ich heute morgen gestoßen bin: Süßholzwurzelsud und .... - wen wundert's? - Heilerde. Liebe Grüße und genießt diesen FreUtag, xe. PS: Ich habe das seit dem 17. Lebensjahr und bei Ärzten außer Schulterzucken nichts Konstruktives geerntet. Selbst dann nicht, als zusätzlich durch Kriebelmückenbisse am Knöchel nebst übelster, schmerzhafter Schwellung eine Blutvergiftung im Anmarsch war. Da stand dann die Vergiftung im Mittelpunkt, nicht aber die Schwellung. Es scheint kaum Ärzte zu geben, die sich damit auskennen. Den Tipp mit der Lymphdrainage habe ich von einem Krebspatienten vor vielen Jahren erhalten, nicht von einem Arzt. PPS: Das mit Strümpfen und Schnürstiefeln klappt besser als mit Entwässerungstabletten, zumindest heute und bei mir. Wieder was gelernt. - Allerdings steht das Wasser nun an der Wade ...

20. Jul 2017

19. Jul 2017

Blog
19. Jul 2017 - Zurück zu Gelb: 53% (bislang, denn es sind noch ein paar Pünktchen offen) ~~~ Hallo, liebe Lesenden, die letzten vier Wochen liefen in Sachen gelb eher suboptimal. Ich habe häufig Haferflocken konsumiert. Hinzu kam der eine oder andere Cocktail auf Tonic-Basis an heißen Tagen und schwupps!!! war der Vorsprung in gelben Punkten teilweise auf 20-30% der Gesamtpunkte geschmolzen. An einigen Tagen erreichte ich gerade mal die empfohlenen 15%. Diese Phase lasse ich hinter mir. Ich startete wie seit drei Tagen mit neuem Frühstück am späten Vormittag: Ananas mit Zimt. Das ist sooooo lecker. Jemand hat mir gesteckt, dass Ananas in entsprechenden Ländern prinizipiell vor dem Essen gereicht wird. Vielleicht entfaltet sie besondere Verdauungssäfte. Recherchiert habe ich das nicht. Ich probiere es weiterhin und vor allem, so lange ich Lust darauf habe. Kochtechnisch bin ich ein wenig bei Einheitsküche bzw. einfältig unterwegs: - Kohlrabi-, Karottten- und Kartoffelsticks, gedämpft, wahlweise mit etwas Pesto Rosso oder Verde (selbst gemacht) oder Chiliflocken und Meersalz - Ofengemüse, meist Gemüsezwiebel, Schalotten, Champignons, Paprika, Tomate, Gartenkräuter, mit und Ohne Kidneybohnen - Blumenkohl, gedämpft, mit Chiliflocken und Meersalz - Blattspinat (zurzeit frisch und nicht TK) mit Kartoffelstampf, Pepperoni und Paprika - dicke Bohnen mit und ohne Kartoffelstampf - gemischte Salate mit und ohne diverse Bohnen- oder Linsensorten Einmal monatlich ca. Gemüsewaffeln aus Kartoffeln, Möhre, Rettich, Kohlrabi etc. sowie ab und zu körnigen Frischkäse bzw. Hüttenkäse pur und zurzeit täglich Früchte direkt vom Gartenstrauch Ausnahmen (Gastronomie) in den letzten 30 Tagen waren: - ein Wiener Schnitzel (ja, sie hat es mal wieder getan) - eine hauchdünne Pizza, dafür scharf belegt (muss ich unbedingt wieder haben) - Pasta pesto - 2 mal Rührei zum Brunch So viel zum MM-Update. nach einem Gewitter klart es hier wieder bei 26°C auf und ich freue mich auf den Sonnenuntergang im Garten. Seid stark, bleibt dran und lasst Euch nicht allzu weit von Eis, Cocktail und anderen Verführern des Sommer vom Weg abbringen, xe.

18. Jul 2017