Erfahrungsberichte

Hier können Sie Erfahrungsberichte von My Miracle Benutzer lesen. Werfen Sie ebenfalls einen Blick auf unsere erfolgreichen und aktiven Mitglieder

    • Schwanger mit My Miracle – ein Interview

    • Geschrieben von Phendora am 28. Nov 2016 | 10 Kommentare
    • Admin
      Avatar von Phendora
    • Frage: Wie bist du zu My Miracle gekommen?

      Sarah: Ich habe My Miracle 2010 gegründet und inzwischen hat mein Mann die Seite übernommen. Ich wollte vor allem, dass jeder –unabhängig vom Geldbeutel- die Möglichkeit hat, seine Ernährung auf gesunde Weise umzustellen.


      Frage: Warst du geplant schwanger?

      Sarah: Ja klar. Der Kleine ist ein absolutes Wunschkind. Nach 9 Übungszyglen wurde ich dann endlich schwanger.


      Frage: Machst du im Moment überhaupt My Miracle oder würdest du es empfehlen?

      Sarah: Erstmal wurde das Punktezählen komplett weggelassen. Das würde ich auch niemals jemandem empfehlen. Durch My Miracle wusste ich aber ganz genau was ich essen konnte und von was ich besser die Finger lassen sollte. Zudem bewirkt My Miracle auch in erster Linie eine Ernährungsumstellung, was auch in der Schwangerschaft hilft, nicht über die Stränge zu schlagen; denn wie will man aufpassen, wenn man nicht mal weiß, wo die versteckten Kalorien sitzen.


      Frage: Isst du auch für zwei – wie man immer sagt?

      Sarah: Nein. Theoretisch muss man tatsächlich für zwei essen – aber nur was die Vitamine etc. angeht. Was Kalorien angeht, isst man jedoch nicht für zwei. Man isst für sich und für ein kleines Wesen. Erst ab der 16-20 SSW benötigt der kleine Krümel extra Kalorien. Aber gerade mal ca. 200. Das sind 4 Punkte, wobei man natürlich nicht die durch MM reduzierten Punkte essen sollte, sondern seinen Gesamtumsatz + 4.


      Frage: Wieviel hast du denn zugenommen?

      Sarah: Ich muss sagen, dass ich vor der Schwangerschaft wieder etwas zugenommen habe. Seit Beginn der Schwangerschaft habe ich allerdings „nur“ 3 kg zugenommen. Ich bin nun in der 24. SSW. Meine Frauenärztin findet es super, ich habe keine Schmerzen (Rücken etc.) habe aber niemals Hunger und meine Werte sind super. Ich esse, wenn ich Hunger habe - greife aber eher zu gesunden Dingen, gute Kohlenhydrate, Fleisch, Gemüse und Obst. Natürlich darf es auch mal ne Lasagne oder Pizza sein.


      Frage: Machst du Sport und wenn ja welchen?

      Sarah: Vor der Schwangerschaft war ich gerne reiten, bin geschwommen und habe karnevalistischen Tanzsport (Schautanz) gemacht. Im Moment gehe ich nur noch schwimmen. Einmal die Woche ca. 1,5 km. Reiten habe ich sofort eingestellt, ganz einfach auch weil mein Pferdchen seinen eigenen Kopf hat und gerne Rennen mit anderen Pferdies macht. Schautanz habe ich ca. ab der 10. Woche eingestellt. Ich war auch einfach zu müde, um ins Training zu gehen.


      Frage: Müde… Ein Stichwort… Hattest du Beschwerden?

      Sarah: Ja ich war wirklich extrem müde. Früher kam ich von der Arbeit, saß noch lange am PC und bin irgendwann spät ins Bett. Inzwischen komme ich heim, mache noch kurz etwas im Haushalt und liege ca. um 19:00 Uhr im Bett ;). Am Anfang habe ich eigentlich nur geschlafen. Dieses extreme Schlafbedürfnis ist irgendwann zurückgegangen, ca. in der 11 Woche. Übelkeit hatte ich bis in die 15/16 Woche, müsste mich aber nicht einmal übergeben.


      Frage: Hast du Medikamente genommen gegen deine Beschwerden?

      Sarah: Nein. Ich versuche gänzlich auf Medikamente zu verzichten. Ich muss lediglich wegen meiner Schilddrüse L-Thyroxin nehmen. Bisher habe ich es geschafft, komplett auf Medis zu verzichten. Ich weiß ja nicht was noch kommt. Ich würde aber niemals in der Schwangerschaft selbst Medikamente nehmen, sondern alles mit dem Arzt besprechen.


      Frage: Gibt es ein Lieblingsessen, das du vermisst?

      Sarah: Ohhhh jaaaa. Sushi. Ich habe festgestellt, dass ich generell ein Rohfleischesser bin. Also Sushi, Tartar, Steak blutig, weich gekochte Eier und Salami. Man gewöhnt sich aber dran darauf zu verzichten. Es gibt auch ganz leckere durchgebratene Sachen.


      Frage: …und Alkohol oder rauchen?

      Sarah: Ich rauche nicht, habe ich noch nie. Alkohol trank ich auch sehr selten, wobei ich an Weihnachten meine Feuerzangenbowle vermissen werde.


      Frage: Gibt es etwas, was du gar nicht mehr essen kannst oder hast du selbstsame Gelüste?

      Sarah: Was ich nicht mehr essen kann sind Nudeln – vor allem mit Tomatensoße. Vor der Schwangerschaft mein absolutes Lieblingsessen nach Sushi. Geht irgendwie gar nicht mehr. Ich ekele mich förmlich davor. Gelüste habe ich eigentlich nicht. Ich habe auf einmal eine Schwäche für Kartoffeln und Knödel.


      Frage: Möchtest du noch etwas anderen Schwangeren mitgeben?

      Sarah: Ja. Ärgert euch nicht über eine Zunahme in der Schwangerschaft. Das ist normal. Aber achtet darauf, dass ihr vor allem zu gesunden Lebensmitteln greift und nicht zuviel Zucker und Fett zu euch nimmt. Euer Kind isst mit. Wenn Ihr gesund isst, hat der Krümel auch gesunde Dinge zur Verfügung. Wendet euch immer an euren Arzt, wenn etwas unklar ist und nehmt die Vorsorgeuntersuchungen wahr. Tut nicht wetteifern mit anderen Müttern, wer möglichst wenig zugenommen hat. Jede Frau ist anders.
    • Erfahrungsbericht mit MM.

    • Geschrieben von miriam91 am 30. Jan 2016 | 1 Kommentare
    • -5 kg
      Avatar von miriam91
    • Hallo Zusammen,

      so wollte auch mal mein Erfahrung mit MM berichten. Ich bin schon seit über einem Jahr hier aktiv. Eigentlich hatte ich kaum mit meinem Gewicht Probleme. Mein Problem war/ist viel zu essen, ob gesund oder ungesund. In meiner Stillzeit Dez. 2013 - Dez. 2014 konnte ich mich nicht mehr steuern. Habe immer wieder versucht, weniger zu konsumieren, aber es ging einfach nicht. Letzendlich suchte ich nach etwas. Hatte mal von WW gehört und dachte ich versuche es mal damit, aber weil es kostenpflichtig ist(konnte es nicht leisten), habe ich nach einer Alternative gesucht. Somit spuckte der geliebte G..gle My Miracle aus, gleich angemeldet und rumgestöbert. Am Anfang führte ich nicht ganz meinen Tagebuch, seit Feb. 2014 bin ich eine aktive Mitgliederin. Mein Anfangsgewicht war 67.,7 kg bei einer Grösse von 1,68 m. War kein Übergewicht, aber ich musste was tun um nicht mehr zuzunehmen. Ehrlich gesagt, führte ich nicht das ganze konsequent durch, d. h. habe mir 1-2 Schlemmertage gegeben und an den Tagen nicht mehr als mein Gesamtumsatz gegessen. Ohne die Tage haette ich es nicht durchziehen können. Damit habe ich langsamer abgenommen, aber ohne verzicht, ohne zu verhungern.
      Mein Wunschgewicht war eigentlich U60, leider habe ich es nicht geschafft, egal was ich dafür getan habe. Ich die Faulesack mache seit Sept. 2015 Sport und bin sooo stolz darauf. Mein Gewicht wurde mit Sport nicht weniger, sondern nahm damit 1-2 kg zu und seitdem steht die Waage zwischen 61-62 kg still. Mein Körperumfang hat sich massiv geaendert durch Sport. Habe gerade die Körpermaßen wie vor 5 Jahren, damals wog ich 57 kg. Vor MM hatte ich eine Kleidergrösse von (38) - 40 und jetzt (34) 36-38. Ich fühle mich damit Pudelwohl, schön und sexy. Gerade versuche ich herauszufinden wie ich mein Gewicht halten kann, weil wir einen neuen Kinderwunsch haben und muss bei einer Schwangerschaft mit Punkte zaehlen aufhören. Ich werde trotzdem weiterhin hier sein und ohne Wertangaben auflisten was ich so verzehre. In der Schwangerschaft ist eine ausgewogene und gesunde Ernaehrung sehr wichtig. Werde natürlich auch mit Sport weitermachen. Ich werde versuchen nicht von der Bahn zukommen.

      Sooo, Ich Danke MM, für die tolle Satistik. :) Und natürlich Allen Mitgliedern die mich motiviert haben.

      Dank MM habe ich gelernt welche Lebensmittel hohe Kcal haben und passe auch jetzt besser auf was ich so esse.
      Dank MM mache ich Sport *freufreufreu*.
      Dank MM konsumiere ich weniger ungesunde KH.
      Dank MM musste ich nicht verhungern.
      Dank MM habe/hatte ich spass am Abnehmen.

      Danke Danke Danke

      Ich sage immer, wenn man es will schafft man alles.
      Ich wünsche Allen viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Ihr werdet es packen. :D

      PS: Vorher und Nachher Bild.
      LG

      I
    • Toll.....was ich mit MM erreicht habe!

    • Geschrieben von Bulette65 am 02. Jan 2016 | 15 Kommentare
    • -26 kg
      Avatar von Bulette65
    • Meine Enkeltochter machte mich auf MM aufmerksam.
      So begann ich im Oktober 2014 meine Gewichtsnormalisierung.
      Bis jetzt habe ich 26 Kilo abgenommen.
      Es war gar nicht schwer.
      Dadurch ,dass man alles aufschreibt,erkennt man ziemlich schnell,was vorher alles falsch lief.
      Nach einem dreiviertel Jahr fühlte ich mich wieder fit und auch meine Ärztin war begeistert.
      Keinen hohen Blutdruck mehr,keine Schwindelgefühle mehr und alle Blutwerte waren super.
      Es geht nun alles viel leichter und ich sehe auch besser aus.
      Es macht auch Spaß! Besonders,wenn ich Kleidung kaufe macht es viel Spaß.
      Ja, meine Kleidung der großen Größen musste ich entsorgen.Ich gab alles in einem Sozial-Laden ab.
      Inzwischen habe ich mich neu eingekleidet und bin sehr zufrieden.
      An alle,die es auch erreichen möchten......fangt einfach an.....der Erfolg stellt sich ein.
      Ich brauche nun kein Ernährungstagebuch mehr schreiben.Ich weiß nun ,was mir gut tut.
      Viel Obst und Gemüse und ausreichend trinken....

      Meine Bilanz für 2015.....mit MM erreicht man sein Ziel.

      Liebe Grüße
      Bulette
    • 2 Jahre mit MM

    • Geschrieben von Uwe49 am 01. Jan 2016 | 12 Kommentare
    • -58 kg
      Avatar von Uwe49
    • Hallo liebe Mitstreiter, heute bin ich nu 2 JAHRE bei MM dabei. Zuerst war ich ja skeptisch, wegen Diäten usw. Doch ich wurde eine besseren belehrt. Mit dem heutigen Tag habe ich 53 KG !!!!! abgenommen, OHNE irgend welchen Schnickschank. Einfach nur essen und die Kilos schwinden. OHNE hunger ohne Durst und ohne zu kauf von irgendwelchem dümmlichen Abnehmzeug.
      Nun gut. Was ist in den 2 Jahren alles so "passiert" ?

      - Viele Personen die mich kennen haben gefragt wie ich das gemacht habe.
      - Ich habe Personen geholfen bei MM anzumelden und MM machen.
      - Viele PN bekomme, die begeistern waren (DANKE, dafür).
      - weiter ABGENOMMEN.
      - Ich habe mal ein Foto eingestellt damit man den Unterschied in den Hosengrößen sieht.

      Wer NICHT glaubt das MM bei RICHTIGER ANWENDUNG funktioniert, der soll sich mal meine Fotos und vor allen Dingen mein Tagebuch und meinen Gewichtsverlauf ansehen. Die Personen bei denen MM keinen Erfolg zeigt, machen etwas FALSCH !!!
    • Bilanz nach einem Jahr....

    • Geschrieben von Stolzeoma am 30. Dez 2015 | 10 Kommentare
    • Avatar von Stolzeoma
    • Hallo meine lieben Mitstreiter/innen....

      Nun will ich auch mal nach einem Jahr MM Bilanz ziehen...

      Genau vor einem Jahr habe ich MM für mich entdeckt und das
      war das Beste was mir im letzten Jahr passiert ist.

      Nach mehreren Behandlungen mit Cortison hatte ich zu diesem
      Zeitpunkt mein Höchstgewicht von 134 Kilo erreicht.
      Mein Asthma und auch mein Morbus Crohn waren im Wechsel
      aktiv wie nie zuvor.....

      Die Weihnachtstage waren vorbei und das neue Jahr kam ...
      Ich bin kein Mensch ,der mit *guten Vorsätzen* in ein neues Jahr
      geht,aber ich wollte versuchen ob ich mit MM den Kilo's den Kampf
      ansagen konnte......

      Ich fing sofort damit an....und mein Fazit...
      - es sind 25 Kilo abgespeckt...
      - ich habe ein neues Lebensgefühl...
      - Kleidungsstücke,die schon etliche Jahre hinten im Schrank waren,passen
      nun wieder...
      - mir geht es gesundheitlich so gut wie nie...
      - ich bin wieder beweglicher,was ich auch noch weiter *ausbauen* möchte...

      Da ich nun ein Jahr ohne Sport abgenommen habe hoffe ich,dass ich mehr Zeit
      finde um wieder Sport zu machen...und damit den weiteren Kilos den Kampf
      ansagen kann.....

      Ich bin zuversichtlich das es weiter geht und hoffe in einem Jahr eine neue Bilanz
      ziehen zu können und dann als UHU hier zu stehen!!!

      Nun wünsche ich Euch allen ein frohes,gesundes und erfolgreiches neues Jahr

      2 0 1 6.

      lg Stolzeoma
    • 20kg weniger - Ein Stück mehr Lebensqualität

    • Geschrieben von krameermichele am 24. Dez 2015 | 2 Kommentare
    • -21 kg
      Avatar von krameermichele
    • Start: August 2014, 87.5kg
      Aktuell: Dezember 2015, 67.5kg
      Grösse: 166cm

      Im November 2013 war ich in einem Hotel. Zu Hause habe ich keinen grossen Spiegel. Und das war der ausschlaggebende Grund. Ich kam aus der Dusche raus, sah mich in diesem riesigen Spiegel und bin richtig erschrocken. Was war dass denn? Riesige Wachstumsstreifen haben sich an meinen Beinen, Hüften und Bauch gebildet. Mein Bauch war aufgebläht, meine Beine zu rund. Meine Hüfte zu breit und mein Gesicht zu verquollen. Das war ich nicht. Ich habe mir lange überlegt, was passiert ist, ob ich wirklich so viel esse. Und ich habe es mir schön geredet. Gesagt, dass ich gesund esse. Ja, die Süssgetränke könnte man sein lassen. Trotzdem startete ich einen Plan, eine Art Weight Watchers Diät auf eigene Faust. Von 79kg nahm ich ab auf 74kg. Und dann kam natürlich die Weihnachtszeit und ich sagte mir, ich bin schön so wie ich bin.

      Das war der Anfang. Und ich frass weiter, machte immer weniger Sport und konnte mich nicht mehr ertragen. Ich war dann in Mallorca am Strand mit meinem Freund. Natürlich haben wir da viele Foto geschossen. Bei der Auswertung zu Hause war ich erneut schockiert. Das war ja noch schlimmer. Und ab da gab es kein, ab Morgen mehr. Noch am selben Tag habe ich diese geniale Seite MM gefunden. Ich habe alles eingetragen was ich an diesem Tag gegessen habe. Das war nicht mehr gesund. Eine Pizza zum Abend, Nudeln zum Mittag und vier Brötchen mit Nutella zum Frühstück. Ich hatte an diesem Tag über 25 Minuspunkte. Und keinen einzigen gelben Sonderpunkt.
      Ab dem nächsten Tag habe ich jegliche Süssgetränke weggelassen. Habe meine Sonderpunkte mehrheitlich gefüllt (anfangs vor allem mit Obst). Abends versuchte ich die Kohlenhydrate wegzulassen und ass dafür Mittags reichhaltiger.
      Die ersten 4kg purzelten innerhalb ein paar Tagen, wahrscheinlich war das nur Wasser.

      Für mich gab es kein Lockerlassen, keinen Cheatday. Im November 2014 wurde ich dann aufgrund eines Unfalls operiert. Trotz wochenlanger Sportfreiheit und vielen Medikamenten habe ich noch ein wenig abgenommen.

      Im Mai 2015 bin ich dann bei 74kg angelangt und ich wollte bis zu meinen Sommerferien in den USA mit meiner Familie noch schlanker sein. Als ich aus den Ferien zurück kam, war ich etwa bei 68kg. Das tat gut. Wann war ich wohl das letzte Mal unter 70? Ich glaube, schon seit Jahren nicht mehr.

      Ich hatte dann im September 2015 eine heftige Trennung. Wir haben uns wieder gefunden, wieder lieben gelernt und somit nahm ich bis auf 66kg ab, die aber dann wieder schnell drauf waren. In letzter Zeit habe ich wieder etwas zugenommen, ist ja auch die böse Zeit ;). Aber ich bin dran. Ich gehe auch wieder regelmässig ins Fitnessstudio und ab Frühling fange ich wieder an Fussball zu spielen.
      Bis zum Sommer wäre es schön, noch ein klein wenig abzunehmen und meine Figur zu formen. Und das schaffe ich bestimmt.

      Ich möchte einen lieben Dank an das ganze MM-Team aussprechen, die ein solches Programm kostenlos zur Verfügung stellen. Ich habe hier so viele nette Menschen kennengelernt, und mit einigen bin ich regelmässig auch privat in Kontakt.
      Ich habe viel gelernt, wie mein Körper auf das Essen reagiert. Nun fühle ich mich die meiste Zeit wohl, und ich kann mich selber wieder in einem riesigen Hotelspiegel ansehen!

      Ich wünsche euch schöne Weihnachten, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und mögen die Weihnachtskilos bei euch auch wieder purzeln. :)
      Eure Michèle

      PS: Für meinen Fortschritt zu sehen, besucht einfach meinen Instagramaccount (Name: eathealthy_dosports)
      https://www.instagram.com/eathealthy_dosports/
    • 20kg weniger - mehr Lebensqualität

    • Geschrieben von krameermichele am 24. Dez 2015 | 3 Kommentare
    • -21 kg
      Avatar von krameermichele
    • Start: August 2014, 87.5kg
      Aktuell: Dezember 2015, 67.5kg
      Grösse: 166cm

      Im November 2013 war ich in einem Hotel. Zu Hause habe ich keinen grossen Spiegel. Und das war der ausschlaggebende Grund. Ich kam aus der Dusche raus, sah mich in diesem riesigen Spiegel und bin richtig erschrocken. Was war dass denn? Riesige Wachstumsstreifen haben sich an meinen Beinen, Hüften und Bauch gebildet. Mein Bauch war aufgebläht, meine Beine zu rund. Meine Hüfte zu breit und mein Gesicht zu verquollen. Das war ich nicht. Ich habe mir lange überlegt, was passiert ist, ob ich wirklich so viel esse. Und ich habe es mir schön geredet. Gesagt, dass ich gesund esse. Ja, die Süssgetränke könnte man sein lassen. Trotzdem startete ich einen Plan, eine Art Weight Watchers Diät auf eigene Faust. Von 79kg nahm ich ab auf 74kg. Und dann kam natürlich die Weihnachtszeit und ich sagte mir, ich bin schön so wie ich bin.

      Das war der Anfang. Und ich frass weiter, machte immer weniger Sport und konnte mich nicht mehr ertragen. Ich war dann in Mallorca am Strand mit meinem Freund. Natürlich haben wir da viele Foto geschossen. Bei der Auswertung zu Hause war ich erneut schockiert. Das war ja noch schlimmer. Und ab da gab es kein, ab Morgen mehr. Noch am selben Tag habe ich diese geniale Seite MM gefunden. Ich habe alles eingetragen was ich an diesem Tag gegessen habe. Das war nicht mehr gesund. Eine Pizza zum Abend, Nudeln zum Mittag und vier Brötchen mit Nutella zum Frühstück. Ich hatte an diesem Tag über 25 Minuspunkte. Und keinen einzigen gelben Sonderpunkt.
      Ab dem nächsten Tag habe ich jegliche Süssgetränke weggelassen. Habe meine Sonderpunkte mehrheitlich gefüllt (anfangs vor allem mit Obst). Abends versuchte ich die Kohlenhydrate wegzulassen und ass dafür Mittags reichhaltiger.
      Die ersten 4kg purzelten innerhalb ein paar Tagen, wahrscheinlich war das nur Wasser.

      Für mich gab es kein Lockerlassen, keinen Cheatday. Im November 2014 wurde ich dann aufgrund eines Unfalls operiert. Trotz wochenlanger Sportfreiheit und vielen Medikamenten habe ich noch ein wenig abgenommen.

      Im Mai 2015 bin ich dann bei 74kg angelangt und ich wollte bis zu meinen Sommerferien in den USA mit meiner Familie noch schlanker sein. Als ich aus den Ferien zurück kam, war ich etwa bei 68kg. Das tat gut. Wann war ich wohl das letzte Mal unter 70? Ich glaube, schon seit Jahren nicht mehr.

      Ich hatte dann im September 2015 eine heftige Trennung. Wir haben uns wieder gefunden, wieder lieben gelernt und somit nahm ich bis auf 66kg ab, die aber dann wieder schnell drauf waren. In letzter Zeit habe ich wieder etwas zugenommen, ist ja auch die böse Zeit ;). Aber ich bin dran. Ich gehe auch wieder regelmässig ins Fitnessstudio und ab Frühling fange ich wieder an Fussball zu spielen.
      Bis zum Sommer wäre es schön, noch ein klein wenig abzunehmen und meine Figur zu formen. Und das schaffe ich bestimmt.

      Ich möchte einen lieben Dank an das ganze MM-Team aussprechen, die ein solches Programm kostenlos zur Verfügung stellen. Ich habe hier so viele nette Menschen kennengelernt, und mit einigen bin ich regelmässig auch privat in Kontakt.
      Ich habe viel gelernt, wie mein Körper auf das Essen reagiert. Nun fühle ich mich die meiste Zeit wohl, und ich kann mich selber wieder in einem riesigen Hotelspiegel ansehen!

      Ich wünsche euch schöne Weihnachten, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und mögen die Weihnachtskilos bei euch auch wieder purzeln. :)
      Eure Michèle

      PS: Für meinen Fortschritt zu sehen, besucht einfach meinen Instagramaccount (Name: eathealthy_dosports)
      https://www.instagram.com/eathealthy_dosports/
    • Neues Lebensgefühl!

    • Geschrieben von rogema am 14. Dez 2015 | 9 Kommentare
    • Avatar von rogema
    • Ich bin nun nach etwas über zwei Jahren bei meinem Zielgewicht angekommen. 45 Kilogramm Abnahme, das ist schon der Wahnsinn. Ich weiß gar nicht, wo die Zeit geblieben ist. Am Anfang hätte ich niemals gedacht, dass ich das schaffe. Diese wunderbaren Erfahrungsberichte waren am Anfang für mich so motivierend, dass ich gerne auch einen schreiben möchte.

      Aber fangen wir doch genau da an, am Anfang. Vor zwei Jahren war ich an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich unbedingt etwas ändern wollte. Ich habe mich nie wirklich unglücklich gefühlt mit meinem Körper oder so wie ich bin, ich denke, eingeschränkt war ich, das trifft es eher. Ich war damals noch im Studium und dachte mir, jetzt probiere ich es aus und wage es!

      Durch meine Schwester, übrigens eine meiner größten Stützen während meines Abnehm-Prozesses, kam ich zu MM. Ich habe mich angemeldet aber bis ich wirklich angefangen habe, hat es schon noch so zwei Monate gedauert. Dadurch, dass ich in einer WG wohne und selbst für mich einkaufe und koche konnte ich das Punkte zählen und abwiegen wirklich gut durchziehen. Nach einiger Zeit hatte ich Routinen entwickelt, meine Ernährung umgestellt und konnte erste Erfolge auf der Waage sehen! Meine Ernährung ist sehr viel gesünder geworden, ich achte sehr viel mehr darauf was ich esse und esse viel mehr Obst, Gemüse und versuche auch auf Eiweiß zu achten.

      Ein paar Monate darauf habe ich angefangen regelmäßig Sport zu machen. Schnell habe ich Bauch Beine Po als den Sport für mich entdeckt. Morgens um 7 Uhr eine Stunde Sport und dann ab in die Uni mindestens drei mal die Woche. Nach einem Jahr habe ich mich auch getraut joggen zu gehen.

      Wenn ich so auf meine Anfänge zurück blicke dann kann ich es immer noch nicht glaube. Ich habe so viel erreicht. Ich bin so glücklich und zufrieden mit mir. Es hat sich ein ganz neues Lebensgefühl bei mir eingestellt. Ich bin einfach viel lebhafter, fitter und gesünder und das fühlt sich wahnsinnig gut an. Am Anfang habe ich die Erfolge bei mir selbst gar nicht gesehen. Wenn ich mich so jeden Tag im Spiegel betrachtet habe, dann habe ich keinen Unterschied gesehen. Erst an Klamotten, die langsam zu groß wurden, oder an aufmunternden und bestärkenden Worten von meiner Familie und wunderbaren Freunden, konnte ich erkennen, dass ich mich wirklich verändere. Meine Familie und meine Freunde waren eine riesengroße wunderbare Unterstützung für mich, ohne die ich niemals soweit gekommen wäre. Ich war nie schlecht gelaunt oder wollte aufgeben, und das lag auch an den Leuten, die einfach immer für mich da waren.

      Oft stand ich vor meinem Kleiderschrank und musste wieder aussortieren, was mich einerseits super gefreut hat aber andererseits war es auch nicht leicht sich von Sachen zu trennen. Ich habe eine Hose vom Anfang behalten, damit ich mich immer daran erinnern kann wie weit es mal mit mir war. Den Rest habe ich aussortiert, ich möchte ja sowieso nie mehr hineinpassen.

      Seit Mitte Februar zähle ich keine Punkte mehr. Mein Frühstück wiege ich zum Teil noch ab, was Müsli und Joghurt angeht, den Rest versuche ich immer im Sinne von MM zu machen aber abwiegen lasse ich sein. Ich wusste, dass ich irgendwann aufhören wollte mit dem zählen. Ich koche viel mit Freundinnen zusammen aber alle haben Verständnis für meine Ernährung und immer wird darauf geachtet, dass viel Gemüse dabei ist.
      Im Juni lag ich das erste Mal, seit ich ein Kind war, im Bikini am Strand. Was für ein Gefühl! Ich gehe im Sommer in kurzer Hose aus dem Haus! Ich habe Freude und Spaß daran shoppen zu gehen und sogar Hosen anprobieren verschafft mir keine Bauchschmerzen mehr!

      Ich habe das Gefühl, ich lebe viel intensiver und genieße das Leben viel mehr! Aber vor allem habe ich das Gefühl, dass ich auch etwas ganz anderes ausstrahle. Ich strahle vor Mut, Kraft, Freude und habe einfach Spaß!
      Jetzt ist die neue Herausforderung das Gewicht zu halten. Nächstes Jahr im Juni möchte ich einen Halbmarathon laufen, für den ich nun trainiere. Ich traue mich mehr und gehe mehr aus mir heraus. Ich bin zielstrebiger und offener für neues.

      Ich bin MM so dankbar für die neuen Möglichkeiten und all das was ich gelernt habe! Ich möchte die Erfahrungen nicht missen!
      Ganz viel Erfolg für alle, die vielleicht noch am Anfang stehen oder noch dabei sind!
    • Erfolgsgarantie

    • Geschrieben von Jochem1949 am 08. Dez 2015 | 9 Kommentare
    • -21 kg
      Avatar von Jochem1949
    • Das hätte ich vorher nie geglaubt!

      Ein guter Freund, den ich etwa 3 Monate lang nicht sah, stand auf einmal vor mir, und ich erkannte ihn kaum wieder. Er hatte so viel abgenommen, so dass ich spontan entschied: Das mache ich auch.

      Er berichtete mir von My Miracle. Ich erkannte, dass das genau das Richtige für mich sein musste, und so fing ich einige Tage später damit an. Nun pflege ich meine Daten seit dem 20. September 2015 sehr genau, führe exakt Buch, und ich muss sagen: Ich bin begeistert!

      Bis heute habe ich mein Gewicht von 102 kg auf 87 kg reduzieren können, das sind 15 kg weniger. Ich muss ergänzen, dass ich männlich und 66 Jahre alt bin.

      Im Freundes- und Bekanntenkreis habe ich schon oft davon berichtet und mehrere Nachahmer gefunden.

      Ich danke dem Team, das dieses Programm entwickelt hat, sehr herzlich für eine überzeugende und wirkungsvolle Programmentwicklung.
    • 1 Jahr mit My Miracle und -40kg

    • Geschrieben von cid91 am 26. Sep 2015 | 23 Kommentare
    • Avatar von cid91
    • Eine gute Bilanz meiner Meinung nach die ich da erzielt habe und der richtige Zeitpunkt für einen Erfahrungsbericht :)

      Startgewicht: 128,4kg
      Momentan: 87,5kg
      ZIEL: 65-75kg

      Start BMI: >45
      Momentan: 30

      Klamotten Größe Beginn: 56
      Momentane Kleidergröße: 42-44

      Die letzten Jahre habe ich zugenommen. Um genau zu sein, die vergangenen 9 Jahre. Ich bin damals mit knapp 70kg in die Beziehung gestartet und wie das so ist, nimmt man "etwas" zu. Aus diesem "etwas" sind mal locker +59kg geworden und mein Kampfgewicht lag bei 129kg. Ihr könnt euch vorstellen wie es mir beim Blick auf die Waage ging.

      Letztes Jahr also, im September 2014, wenige Tage nach unseren Ostsee Urlaub und wenige Tage nach dem Heiratsantrag und nach dem Auswerten der Urlaubsfotos- die wirklich furchtbar waren und ich verdammt erschrocken war- fasste ich den Entschluss es muss was passieren. Ich wusste ich bin zu Dick, ich wusste ich bewege mich im Adipositas Bereich, ich wusste mein Lebensstil ist ungesund. Ich wollte Schöne Hochzeitsfotos haben und ich wollte ein schönes Kleid tragen! Dafür müssen die Kilos endlich wieder dauerhaft weg und das am besten auf gesunden Wege! Ich wollte mich endlich wieder wohl fühlen wenn ich in den Spiegel schaue...

      Als ich das erste mal seit Monaten auf die Waage stieg traute ich meinen Augen kaum. Ich war endlos traurig und habe fast geheult. Es war schwer für mich, dieses Gewicht was die Waage zeigte "sacken" zu lassen. Mein Verlobter tröstete mich und meinte wir bekommen das hin. Ich fragte ihn, warum er mich nicht aufgehalten hat und das ich doch so nicht mehr schön aussehe...ich bekam zur Antwort "Du bist für mich die Schönste. Egal wieviel Gewicht. Ich habe es gar nicht richtig wahrgenommen, dass es doch so viel mehr geworden ist, ich liebe dich halt egal ob schlank oder dick."

      Ich war als junges Mädchen schon dick. Habe zur Jugendweihe unglaublich abgenommen, war am Rand der Magersucht. War dann paar Jahre schlank, bis ich in meine stabile Beziehung kam und einfach nicht mehr auf die Ernährung und Bewegung achtete. Ich hatte schon gemerkt das ich dicker wurde. Durfte es mir ja auch ständig von der Familie anhören. Habe Kommentare und Blicke bekommen die sehr verletztend waren.

      Ich habe viele Diäten ausprobiert...Tabletten, Pülverchen, no Carb, no fat, 0 Diät, maximal 800kcal am Tag, dubiose Ernährungsempfehlungen (3 Eier 3 Bananen und 3 Wiener am Tag...)alles mit kurzen Erfolg und zurück schmetternden Jojo. Also machte ich irgendwann einfach nix mehr.

      Wie gesagt, ich hatte bis September 2014 viele Diäten durch und fragte mich wie ich es schaffen sollte. Ich Googlete und fand Kalorien zählen. Hm. An WW hatte ich schonmal gedacht. Und dann fand ich das Grüne Programm -My Miracle- ich las mich ein, erzählte meinem Verlobten davon und er gab mir den letzten Schubs. Er wählte einen ganz bestimmten Satz: "du schiebst das doch wieder vor dir her und startest damit eh nicht". Tja. PUSTEKUCHEN! Ich begann noch am selben Tag! Und das obwohl es schon 18:00 war. Egal, ich begann das Tagebuch zu führen.

      Und heute, 1 Jahr später bin ich überglücklich. Für mein Zielgewicht habe ich noch bis Juni 2016 Zeit, dann ist Hochzeit. Aber jetzt schon -40kg. Ich bin einfach überglücklich!

      --------- Fortsetzung: (musste wegen Arbeit zwischenspeichern ;) ) ----------

      Der Start mit MM war relativ einfach. Es machte sich bemerkbar, dass man anfänglich etwas mehr Zeit benötigt zum abwiegen, aufschreiben, raussuchen und eintragen. Ich war ganz am Anfang auch noch ziemlich erschrocken, wieviel "leere" Kalorien ich so verzehre und eigentlich gar nicht satt werde. Der Wille war aber stärker denn je und so stellte ich pö a pö um. Ich las gesunde Rezepte, wir haben viel experimentiert und das abwiegen und aufschreiben ging immer leichter von der Hand!

      Ich nahm mir vor 1x Monatlich Punktefrei zu machen, ein Tag für Geburtstage oder andere Feierlichkeiten. Anfänglich fielen mir diese Tage sehr schwer. Ich konnte nicht abschalten und zählte dennoch im Kopf mit. Auch war es dann so, dass ich letztendlich gar nicht mehr Punktefrei machen wollte. Irgendwie hatte ich eine totale Sperre im Kopf.

      Ich bin Krankenschwester und zu Beginn von MM noch im Krankenhaus gewesen. Den Kollegen fiel als erstes mein Essen auf: viel Obst und Gemüse, eine große Brotdose voll mit gesunden Sachen, meine eigenen Schnitten, Zuhause angerührter Joghurt. Keine Brötchen mehr vom Bäcker. Keine Limo. Patienten und Angehörige meinen es oft gut und schenken (nebst Kaffee) oft Süßkram. Bei uns auf Station war es so, dass alle gern genascht haben und so stand das Zeug auch immer rum. Außer ich hatte Dienst: wenn ich zu Schichtbeginn kam, dann wurde das alles in den Schrank verbannt. Nach dem Motto: aus den Augen aus dem Sinn! Kollegen lachten schon und v.a. die Ärzte machten es mir etwas schwer mit ihren strengen Blicken wenn ich rigoros das Zeug verbannte.

      Mein Flüssigkeitskonsum stellte ich komplett auf Tee und Wasser um. Ab und zu Zerogetränke und zu Anlässen auch mal ne richtige Cola. Alkohol brauchte ich noch nie wirklich, wenn dann nur mal zum anstoßen, dessen Verzicht fiel mir also nicht schwer. Mein Mann an meiner Seite freute sich, zu Feierlichkeiten war von nun an geklärt wer heim fährt ;)

      Ich beachtete mehr und mehr die Sonderpunkte. Verzehrte mehr als davon vorgegeben und experimentierte mit Obst und Gemüse ;) Ich lernte die Freipunkte richtig zu nutzen und auch gesund und sättigend zu essen. Ich lernte die Dinge richtig einzuschätzen. Ich begann beim Einkaufen auf die Inhaltsstoffe und Nährwerte zu achten und zu vergleichen. Ich lernte wieder in Maßen zu essen (30g Haribo) statt in Massen (eine Tüte in 5 Minuten). Ich lernte NEIN zu sagen, was v.a. meine Omas erstmal akzeptieren mussten das ich das tägliche Stück Kuchen nun verneinte. Und ich lernte selbst bei Punktefrei gesund zu essen und darauf zu achten.

      Es purzelten die Kilos und ich war mega stolz, dass es doch so einfach geht. Schließlich habe ich ja keinen Sport gemacht sondern mich nur auf die Ernährung konzentriert. Ich fing aber nach ca.-10kg an mich etwas zu bewegen. Yoga, Wii, schwimmen und Sauna alles was zum Wohlbefinden beiträgt. Nicht übermäßig viel sondern einfach um die müden Muskeln und Bänder mal zu wecken ;)

      Im ersten halben Jahr MM war ich mega streng mit mir. Akribisch habe ich mein Tagebuch geführt, absolut nix außer der Reihe gegessen, alle Versuchungen vorbei ziehen lassen, Gaststätten Besuche gemieden uvm. um ja nicht "vom Weg abzukommen". Diese Phase war wichtig für mich um zu mir selbst zurück zu finden. Um mich wieder akzeptieren zu können. Um keine Angst mehr vor der Waage zu haben. Mittlerweile bin ich da sehr gelockert ;)

      Nach den ersten -7 kg fiel es meinem damaligen Chefarzt auf. Er sprach mich drauf an und machte mir unheimlich Mut. Ich war mega stolz. Meine Familie sah nach wie vor nichts, mein Verlobter ebenso wenig :D ist aber egal gewesen schließlich hatte er mir ja mitgeteilt, dass er das Gewicht nicht sieht und ich als Mensch und Frau an seiner Seite für ihn zähle. Nach -15kg sprachen mich Kollegen drauf an und so langsam sah man es auch. Bei -20kg staunte das erste mal meine Mama und auch mein Verlobter sagte mir als ich ihn fragte "ja doch, ich sehe es mittlerweile an deinen Klamotten! Die sind dir zu groß!"

      Neues Selbstbewusstsein- also auf zum shoppen. Die letzten Jahre war shopping sehr depremierend für mich, aber nicht diesmal: ich konnte Hosen mit größter Größe hinter mir lassen! Und in kleinere Nummern eintauschen. Es war einfach unglaublich. Das war vor Weihnachten 2014.

      Frühjahr 2015, viele Familienfeiern standen an und die gesamte Familie sah mich zum ersten mal seit etlichen Jahren mit vielen Kilos weniger: die Reaktionen waren klasse und einfach wahnsinnig motivierend!

      Im Februar wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Ich wurde auf Medikamente eingestellt, meine Ärztin staunte ebenfalls über den bisherigen Gewichtsverlust.

      Ich begann mein strenges Programm etwas zu lockern. Und merkte, Mensch das klappt auch! Ich hatte erfolgreich meine Ernährung umgestellt und der ganze Druck fiel ab. Ich hatte endlich ein Programm gefunden das mich zu einer gesunden Ernährung geführt hat! Und das ganze ohne Verzicht. Es war ein einfacher Lernprozess.

      Anfang April die wohl schlimmste Botschaft: mein Arbeitsverhältnis endet am 30.4.15 Wenn ich nicht bereit bin Teilzeit zu arbeiten. Nein das wollte ich nicht. Mit neuen Mut und Selbstbewusstsein machte ich mich an Bewerbungen und bekam prompt beim ersten angeschriebenen AG den Job in der häuslichen Intensivpflege. Meine PDL interessierte es nicht das ich gehe, trotz das ich viele wichtige Aufgaben auf Station hatte: unter anderem hätte ich im Juni eine Schülerin zur Prüfung nach Vorbereitung begleitet...so musste ich furchtbar schmerzlich lernen "jeder ist ersetzbar" und das Einen nichts gedankt wird und man lernen muss, zukünftig auch mal wieder an sich selbst zu denken...mein letzter Tag auf Station war furchtbar. Ich habe bitterlich geweint als ich raus bin, ich weiß nicht mal mehr wie ich ins Auto und heim gekommen bin...die ersten 2 Monate konnte ich nichtmal am Krankenhaus vorbei fahren ohne zu heulen. Es tat unheimlich weh. Beim neuen AG hatte ich leichte Startschwierigkeiten aber mittlerweile: ich bereue es nicht. Es ist ein neuer Abschnitt und es heißt nicht, dass ich für ewig da bleiben muss. Dies war wohl die schwierigste Zeit für mich, zumal mein Verlobter auch in dem Zeitraum 3x seinen Job wechseln musste. Früher hätte es mich aus der Bahn geworfen und ich hätte wieder gegessen. Aber MM half mir auch durch diese schwere Zeit: ich behielt die Kontrolle und musste nicht zum Frustesser mutieren!

      Im Juni heirateten wir standesamtlich: nur wir zwei ganz allein. Die große Feier ist 2016. Standesamt dieses Jahr war uns aber nach den vergangenen Monaten unheimlich wichtig, dass wichtigste auch in solchen Zeiten, ist der Mensch an deiner Seite der dir Halt gibt. Ich bin wahnsinnig dankbar so einen Menschen seit 2006 neben mir zu haben!

      Nun haben wir September. Ein Jahr MM liegt hinter mir. 40kg Ballast habe ich abgeworfen. Ich habe ein völlig neues Lebensgefühl entwickelt, fühle mich wohl, gehe wieder aus, trage Schöne Klamotten, lasse gern Fotos von mir machen, kann alles viel mehr genießen!

      Mittlerweile bin ich auch nicht mehr megastreng zu mir, in einem Jahr lernt man fast die gesamte Datenbank und so einen groben Überblick behält man immer ;)

      Das wichtigste bei MM: man muss sich nichts verbieten! Man lernt seinen eigenen Weg zu gehen. Für mich bedeutet dies z.B. momentan: ich ernähre mich seit ca. 1 Monat vegetarisch. Alles lässt sich mit MM verbinden, man muss nur am Ball bleiben und mit etwas Biss das ganze durchziehen ;) momentan habe ich auch eine 2 wöchige Pause vom zählen genommen und: ich nehme trotzdem ab! Warum? Weil ich die gesunde Ernährung gelernt habe!

      Vielen Dank MM das ihr mir einen neuen, gesunden Lebensweg (wieder) beigebracht habt. Dank euch und euren Programm fühle ich mich endlich wieder wohl in meiner Haut und das obwohl ich noch nichtmal am Ziel bin!

      Cindy ♡